Erfahrungen als Berufseinsteiger bei Westhouse.

Henrik Mues hat International Business Management studiert und arbeitet heute bei Westhouse als Junior Account Manager. Im Interview mit Absolventa gibt der Berufseinsteiger Einblicke in die Unternehmenswelt und verrät zukünftigen Bewerbern hilfreiche Tipps.

Hallo Henrik, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei Westhouse ab?

Ich hatte das Glück, im Rahmen eines Pflichtpraktikums für sechs Monate in der italienischen Tochterfirma Westhouse Italia Srl praktische Erfahrungen sammeln zu dürfen. Während des Praktikums bin ich an einer Weiterbeschäftigung im deutschsprachigen Raum sehr interessiert gewesen und deshalb direkt an den zuständigen HR-Manager herangetreten, um eine Weiterbeschäftigung zu besprechen. Nach einigen Gesprächen, unter anderem vor Ort in Düsseldorf, wurde sich auch schnell geeinigt. Immerhin bin ich aufgrund des Auslandspraktikums im Allgemeinen mit den Prozessen des Unternehmens vertraut gewesen und benötigte so keine lange Eingewöhnungsphase.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess geben?

Wichtig ist, was man wirklich kann, und nicht, was man denkt in Zukunft noch alles lernen zu können. Denn mit solch einer Einstellung würde man sich von der Konkurrenz nicht unterscheiden. Außerdem ist Ehrlichkeit sehr wichtig. Denn nur auf diese Weise vermittelt man wirklich, was man kann. Fragen stellen! Ganz viele! Interesse am Unternehmen und am Job zeigen! Sich ein klares Ziel setzen, was man mittelfristig in fünf bis zehn Jahren erreichen will.

Deine ersten Tage im neuen Beruf: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Ich wurde vom Düsseldorfer Team herzlich empfangen und eingeführt. Ich habe schnell festgestellt, dass die Aufgaben sich deutlich von denen in Italien unterscheiden. Die gewonnenen Einblicke und Praxiserfahrungen während der Tätigkeit bei Westhouse Italy haben mir aber dennoch sehr geholfen, auch hier innerhalb kurzer Zeit in den Büroalltag reinzukommen. Deswegen empfehle ich jedem Absolventen Praxiserfahrung zu sammeln, um das große Ganze besser zu verstehen.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei Westhouse die Betreuung und das Feedback durch deine Vorgesetzten geregelt?

Sowohl der tägliche Austausch mit den direkten Vorgesetzten als auch wöchentliche Reports und monatliche Meetings mit dem Chef führen dazu, dass man sich auch selber pusht, jede Woche besser und vor allem effizienter zu arbeiten. Die Reports und Meetings kann man in meinem Fall als Feedback geltend machen. Zu der Betreuung zählen auch regelmäßige Trainings und die Zusammenarbeit mit Kollegen aus anderen Bereichen, um auch mal andere Perspektiven kennenzulernen.


Dein Einstieg bei Westhouse Consulting GmbH.


Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

360 Grad Consulting. Sowohl Cold-Callings und die Unterstützung von Unternehmen bei der Suche nach hochqualifizierten IT-Experten als auch das Rekrutieren geeigneter Kandidaten. Da diese Tätigkeiten auf der einen Seite Vertragsmanagement und auf der anderen Seite Sales- und Marketingaktivitäten beinhalten, kann man von einem sehr vielseitigen Job sprechen.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg auch einen guten Job zu machen?

Kreativität. Es gibt kein Schema F in unserer Branche. Jeder macht Fehler. In meinem Fall ist es am Anfang gang und gäbe, dass Telefonate nicht zum Erfolg führen, da einfach bestimmte Fragen falsch gestellt werden oder die Ausdrucksform falsch ist. Solche Fehler muss man beim nächsten Telefonat kreativ umgehen. Gute Communication Skills: Nicht schüchtern sein, gute rhetorische Fähigkeiten erlernen, W-Fragen stellen können. 

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Bei uns herrschen zwar flexible Arbeitszeiten, dennoch hat man einen Tagesrhythmus. Überstunden werden nicht vergütet. Es gilt aber: Je höher der zeitliche Aufwand ist, desto besser sind auch anschließend Zahlen, Umsatz und dementsprechend die Provision.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt?

Das Gehalt ist in Ordnung, zudem gibt es ein sehr gutes Provisionsmodell. Ein Firmenhandy bekommen wir auch, sogar mit privater Nutzung. Job-spezifischer Reiseaufwand wie Hotel-, Flug- oder Fahrtkosten werden vom Unternehmen selbstverständlich übernommen. 

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere?

Ich möchte selber einmal ein Team führen und Verantwortung für andere Personen übernehmen. Anschließend noch einen Schritt weitergehen und Abteilungen leiten.

Arbeiten bei Westhouse ist …

… vielseitig und anspruchsvoll.

Erfahrungen von anderen Insidern.