Erfahrungen als Berufseinsteiger bei REWE Systems.

Von Noemi Haderlein,

Stefan Kirsch ist Junior SAP Business Analyst bei REWE Systems. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt er, wie er nach seinem Master in Computer Science an der TH Köln den Berufseinstieg bei REWE Systems geschafft hat und wie der Arbeitsalltag eines Business Analyst aussieht.

Hallo Stefan, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei REWE Systems ab?

Vor meinem Einstieg als Business Analyst habe ich bereits als Werkstudent im Bereich IT-Governance der REWE Systems gearbeitet. Dort habe ich auch meine Abschlussarbeit geschrieben. Mein Betreuer der REWE Systems hat mich daraufhin Verantwortlichen der SAP-Abteilung vorgestellt und so konnten schon zügig die ersten Gespräche geführt werden. Insgesamt wurden zwei Gespräche mit Verantwortlichen der REWE Systems und Mitarbeitern aus dem HR-Bereich geführt. Sobald man im ersten Gespräch überzeugt hat, wird man zu einem zweiten Gespräch eingeladen, bei dem man auch den Geschäftsbereichsleiter kennenlernt. Im Anschluss an das zweite Gespräch erfolgte zeitnah eine finale Entscheidung.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei REWE Systems geben?

Auf jeden Fall sollten sich Bewerber authentisch verhalten. Zudem ist es wichtig, viele Fragen zu stellen, um klare Verhältnisse auf beiden Seiten zu schaffen. Es ist außerdem ratsam, sich als Bewerber mit dem Unternehmen zu beschäftigen und sich auf Fragen zu seinem zukünftigen Aufgabengebiet vorzubereiten. Wichtig ist auch, auf persönliche Fragen gefasst zu sein, die besonders gerne vom HR-Bereich gestellt werden, wie z. B. zur Selbsteinschätzung.

Deine ersten Tage im neuen Beruf: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Es war ein warmer Empfang. Meine Führungskraft hat gemeinsam mit mir einen Einarbeitungsplan für die ersten sechs Monate erstellt. Der Plan dient dazu, die wichtigsten Tätigkeiten und internen Prozesse kennenzulernen. Zusätzlich wurde mir ein Mentor zur Seite gestellt, der mich bei meiner Einarbeitung unterstützt und dem ich jederzeit Fragen stellen kann. Unterstützung und Hilfestellungen erfährt man hier aber von allen Seiten. Ich habe mich bei der REWE Systems von Beginn an wohl gefühlt und die Zusammenarbeit mit den Kollegen macht Spaß. Man erhält auch schon recht schnell die ersten anspruchsvollen Aufgaben.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind die Betreuung und das Feedback durch deine Vorgesetzten geregelt?

Als Einsteiger erhält man regelmäßig durch den Mentor und Vorgesetzten Feedback. Daneben werden bei der REWE Systems jährlich feste Mitarbeitergespräche mit der Führungskraft geführt. Der Mitarbeiter erhält in diesem Gespräch Feedback zu seinen persönlichen Leistungen und erarbeitet gemeinsam mit seiner Führungskraft Entwicklungsziele für das kommende Jahr. Ziel dabei ist es, die Mitarbeiter bei ihrer Weiterentwicklung stetig zu unterstützen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag bei REWE Systems?

Ich bin als Junior SAP Business Analyst hauptsächlich für den Bereich Schnittstellen tätig. Dabei habe ich unter anderem die Aufgabe, technische Schnittstellen zu entwickeln und auch deren Entwicklung zu koordinieren und zu organisieren. Dadurch habe ich Kontakt zu praktisch allen SAP-Bereichen der REWE Group und erhalte einen guten Einblick in Bereiche außerhalb der Integration. Neben dem Tagesgeschäft stellen mich auch spannende aktuelle SAP-Themen bei der REWE Systems täglich vor neue Herausforderungen.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg auch einen guten Job als Business Analyst zu machen?

Als SAP Business Analyst sollte ein Neueinsteiger eine IT-Affinität mitbringen, da der Beruf einen technischen Schwerpunkt hat. Zudem sollte ein Business Analyst eine lebenslange Lernbereitschaft mitbringen und die Fähigkeit besitzen, technische Zusammenhänge zu erkennen. Da der Business Analyst eine Schnittstelle zwischen dem Business und der IT einnimmt, sollte neben den technischen Fähigkeiten auch ein Verständnis für betriebliche Abläufe sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit vorhanden sein. Des Weiteren ist es wichtig, dass man Verantwortung übernehmen möchte, motiviert und engagiert ist.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Die Work-Life-Balance ist in der REWE Group ein wichtiges Thema. Es gibt zum Beispiel flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, im Home Office zu arbeiten. Mitarbeiter können außerdem ein Sabbatical oder eine Pflegeauszeit in Anspruch nehmen. Für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gibt es Angebote wie betriebsinterne Kindertagesstätten sowie Eltern-Kind-Büros.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei REWE Systems?

Das Gehalt ist marktgerecht und zusätzlich erhält jeder Mitarbeiter attraktive Rabatte bei den Unternehmen der REWE Group. Zudem kann ein VRS Jobticket günstig erworben werden. Zusätzlich gibt es bei der REWE Systems etliche Benefits wie die Pensionskasse, das Sportprogramm „Fit.Netz“ und Versicherungsangebote. Ich persönlich nutze gerne das Angebot des REWE Marathonprojekts. Die REWE Group bietet Leistungsdiagnostiken sowie Trainingspläne zur Vorbereitung auf den Kölner Marathon an. Das sind die besten Voraussetzungen, um den Marathon zu bestehen.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei REWE Systems?

Die REWE Systems bietet gute Möglichkeiten, sich in einem dynamischen Umfeld schnell weiterzuentwickeln. Es warten immer neue Themengebiete und abwechslungsreiche Aufgaben, die mich sowohl fachlich als auch persönlich voranbringen. Zukünftig selbst Projekte zu leiten und mehr Verantwortung zu übernehmen, sind meine persönlichen Ziele. Die REWE Systems bietet mir beste Voraussetzungen, mich stetig weiterzuentwickeln, um diese Ziele zu erreichen.

Zum Schluss dein Fazit: Arbeiten bei REWE Systems ist …

… immer spannend mit täglich neuen Herausforderungen in einer sehr angenehmen Arbeitsatmosphäre!


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Erfahrungen von anderen Insidern.