Berufseinstieg bei MID GmbH: Erfahrungen.

Daniel Creutzburg ist nach Abschluss seines Wirtschaftsinformatik-Studiums an der TU Illmenau als IT-Consultant für Anforderungsanalyse und Fachfeinkonzept bei MID GmbH eingestiegen. Im Interview mit Absolventa erzählt Daniel von dem Auswahlverfahren, dem anschließenden Berufseinstieg und seinem Alltag im Unternehmen.

Hallo Daniel, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei MID ab?

Vor der Bewerbung habe ich mich telefonisch mit einer Personalerin der MID ausgetauscht. Da diese ein positives Bild der Firma und des Bewerbungsprozesses vermittelte, habe ich meine Bewerbung per E-Mail eingereicht. Daraufhin haben wir insgesamt zwei Bewerbungsgespräche geführt. Im ersten saßen mir mein zukünftiger Chef und ein weiterer Managing Consultant sowie ein Personaler gegenüber. Im zweiten der Principal des Geschäftsbereichs und die Personalchefin. Die Gespräche waren alle auf Augenhöhe und es wurden nur faire Fragen gestellt. Außerdem musste ich in einer kleinen „Fallstudie“ zeigen, was ich konnte.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei MID geben?

Anderen Bewerbern kann ich mitgeben, dass man sich bei der Bewerbung nicht verstellen, sondern authentisch bleiben sollte. Wenn man natürlich und selbstsicher in das Bewerbungsverfahren geht, kommt es besser an, als wenn man versucht, sich für die Stelle zu verbiegen. Ich glaube es macht auch einen guten Eindruck, wenn der Bewerber vorbereitet ist und interessierte Fragen stellt.

Deine ersten Tage im neuen Beruf: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Der erste Tag war so wie ich es mir vorgestellt hatte. Eine weitere neue Kollegin und ich wurden von einem Personaler empfangen, der uns das Unternehmen in einem kurzen Vortrag vorstellte. Danach wurden wir von zwei Kollegen durch alle Etagen und Bereiche geführt. So viele Namen konnten wir uns natürlich nicht auf Anhieb merken. Dafür haben wir die meisten Gesichter schon mal gesehen. Danach haben wir die für die Arbeit notwendige Technik ausgehändigt sowie Logins und Passwörter bekommen. Die ersten Tage und Wochen waren durch den Einarbeitungsplan gut strukturiert, der Ziele der Einarbeitung sowie erste Einarbeitungsaufgaben vorgab.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind die Betreuung und das Feedback durch deine Vorgesetzten bei MID geregelt?

Es gibt einen geregelten Termin für ein formelles Feedbackgespräch zur Hälfte der Probezeit sowie am Ende. Außerdem hat mein Chef auch zwischendurch immer ein offenes Ohr für Fragen oder Feedback. In den ersten Monaten habe ich ihm auch die Ergebnisse der Einarbeitungsaufgaben präsentiert.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Als Consultant bin ich die meiste Arbeitszeit beim Kunden vor Ort. Im Projekt sind die Tätigkeiten sehr abwechslungsreich. Ein Großteil der Zeit verbringe ich mit fachlichen Analysen von Anforderungen an die zu entwickelnde Software. Dabei gilt es, viel mit den entsprechenden Ansprechpartnern abzustimmen und sich die benötigten Informationen zu holen. Kommunikation ist also das A und O.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg auch einen guten Job zu machen?

Aus meiner Sicht ist es wichtig, proaktiv und zielstrebig zu sein. Dazu gehört, ein klares Bild zu entwickeln von dem, was man erreichen möchte. Dieses sollte man auch mit der Führungskraft besprechen, damit man sich die richtige Unterstützung bei der Umsetzung holen kann.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job bei MID?

Natürlich hat man erstmal weniger Freizeit als im Studium. Die Work-Life-Balance ist trotzdem sehr gut geregelt, da die 40 Stundenwoche nicht nur auf dem Papier gilt. Zudem gibt es bei MID 30 Urlaubstage und eine Regelung für Überstunden und Ausgleichstage.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt?

Das Einstiegsgehalt ist konkurrenzfähig. Dazu kommen noch Benefits wie der Fahrgeldzuschuss, Fitnessstudiozuschuss, Firmenlaptop und -handy. Je nach Kunde kann man sich flexibel seine Stunden einteilen. Außerdem gibt es ein Sommerfest, eine Weihnachtsfeier sowie einen Tag im Jahr, der für ein Teamevent verplant ist. Wir waren dieses Jahr zusammen E-Go-Kart fahren.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere?

Der nächste große Schritt für mich ist es, Senior Consultant zu werden. Auf dem Weg dahin werde ich tatkräftig von der MID unterstützt. Im Jahr sind 5 Tage für Weiterbildungen reserviert. Außerdem gibt es diverse Mentoringprogramme, interne Weiterbildungen sowie ein e-Learning-Angebot.

Arbeiten bei MID ist …

… eine professionelle Tätigkeit mit vielen Freiheiten und dem Gefühl, als Mitarbeiter wertgeschätzt zu werden.

Erfahrungen von anderen Insidern.