Berufseinstieg bei ZF: Erfahrungen.

Von Nils Buske,

Über ein Trainee-Programm gelang Andrea Loi nach seinem Master in Elektrotechnik der Berufseinstieg als Berater für Strategie und Unternehmensentwicklung bei ZF. Seine Geschichte erzählt er im Interview.

Hallo Andrea, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei ZF ab?

Das Auswahlverfahren bestand aus zwei Telefoninterviews und einem ganztägigen Assessment-Center.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess geben?

Man sollte spontan sein und aus jedem Interview etwas lernen, um die Selbstpräsentation zu verbessern. Bewerber sollten sich immer dem Gegenüber anpassen, ohne sich selbst dabei zu verlieren.

Deine ersten Tage im neuen Beruf: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Man ist von Anfang an voll dabei. Gleich zu Beginn konnte ich eigene Projekte bearbeiten.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind die Betreuung und das Feedback durch deine Vorgesetzten bei ZF geregelt?

Einmal pro Woche findet ein „Jour fixe“ im Team statt, an dem man die Möglichkeit hat, etwas von den anderen zu lernen. Zweimal pro Monat folgt dann ein persönlicher „Jour fixe“. Hier werden die verschiedenen Tätigkeiten analysiert und Verbesserungsvorschläge gegeben. Ansonsten laufen über das Jahr verteilt noch Feedbackgespräche über Leistungen und Verbesserungsziele.


Dein Einstieg bei ZF Friedrichshafen AG.

    Trainee Automotive Innovation & Digitalization

    ZF Friedrichshafen AG
    Friedrichshafen
    vom 21.02.2018

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Die sind sehr unterschiedlich. Allgemein verantworte ich Analysen und Studien, die das „Decision-Making“ in unserer Division unterstützen. Beide Welten – die technische und die wirtschaftliche – müssen zusammengebracht werden, um gute Entscheidungen zu treffen.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg auch einen guten Job bei ZF zu machen?

Neugierig bleiben. „Das wissen wir schon, das haben wir immer so gemacht und das kann man nicht machen“ sind Aussagen, die man aus seinem Vokabular verbannen muss.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Ich habe einen standardmäßigen IG-Metall Vertrag, einfach ideal.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei ZF?

Sehr zufrieden, ich habe alles, was ich brauche. Geld ist ein reiner „Hygienefaktor“. Ab einer gewissen Grenze macht es keinen Unterschied mehr. Was Freude macht, sind Atmosphäre und Tätigkeiten.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere?

In fünf Jahren möchte ich ein Team aus mindestens fünf Leuten leiten.

Arbeiten bei ZF ist …

... umfangreich und spannend!

Erfahrungen von anderen Insidern.