Berufseinstieg bei Kaufland: Erfahrungen.

Von Bettina Wilde,

Louis Halbmann hat seinen Master in Bauingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) absolviert und ist jetzt als Projektleiter für Technisches Facility Management bei Kaufland tätig. Im Interview gibt er Einblicke in den Auswahlprozess und seinen Arbeitsalltag und spricht über seine persönlichen Karriereziele.

Hallo Louis, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei Kaufland ab?

Ich hatte bereits während meines Studiums die Möglichkeit, meine Masterarbeit bei Kaufland zu schreiben. Dort konnte ich in sechs Monaten die Abteilung kennenlernen. Etwa zwei Monate vor Ende meiner Studienzeit habe ich mich dann auf eine Festanstellung beworben. Nach einem sehr angenehmen Vorstellungsgespräch kam dann auch recht schnell die Zusage.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Vorstellungsgespräch gemacht?

Ich hatte mein Gespräch mit zwei Personen – mit der Leitung der Abteilung und der Leitung des Immobilienbereichs. Beide kannte ich zwar vom Sehen, hatte aber noch nicht viel Kontakt mit ihnen. Die Atmosphäre im Gespräch war sehr angenehm, beide Vorgesetzte wollten vor allem viel Persönliches von mir erfahren. Fachliches Wissen wurde auch abgefragt, stand aber eher im Hintergrund.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Wichtig ist eine gute Selbstreflexion – man sollte sich also seiner persönlichen Stärken und Schwächen bewusst sein. Ich habe zur Vorbereitung im Internet nach den Top 100 Fragen für das Vorstellungsgespräch recherchiert und mich dahingehend vorbereitet. Letztlich zielen die wichtigen Fragen allesamt darauf ab, einen Menschen mit seinen persönlichen Facetten kennenzulernen. Hierauf sollte man vorbereitet sein und stets eine Antwort parat haben.

Wie sieht dein Arbeitsalltag bei Kaufland aus?

Ich bin baulicher Ansprechpartner von derzeit zwölf Kaufland Immobilien und somit verantwortlich für Maßnahmen in der Instandhaltung und bauliche Investitionen.


Dein Einstieg bei Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG.


Wie wirst du als Berufseinsteiger von deinen Kollegen und Vorgesetzten unterstützt?

Bei Problemen kann ich mich an erfahrene Kollegen oder meine Vorgesetzten wenden. Der Zusammenhalt im Team ist sehr gut, wir nutzen regelmäßige Termine für Teamsitzungen. Außerdem finden mit unserer Vorgesetzten regelmäßig Arbeitsgespräche sowie Rundfahrten zu den von mir betreuten Standorten statt.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen?

Die Zusammenarbeit mit den Kollegen macht mir viel Spaß. Ich finde es immer besonders toll, wenn ich mit meinen Kollegen am Hauptstandort in Neckarsulm zusammenkomme und wir gemeinsam in die Kantine gehen. Trotz der Arbeit im Außendienst pflege ich einen sehr guten Kontakt zu den Kollegen und wir unternehmen auch viel abseits der Arbeit, wie beispielsweise Besuche von Festen in der Umgebung oder abends nach der Arbeit gemütlich etwas essen gehen.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei Kaufland?

Mit dem Einstiegsgehalt bin ich sehr zufrieden. Zusätzliche Benefits sind ein Firmenwagen, auch zur privaten Nutzung, und sämtliche aktuelle Hardware, die benötigt wird, um auch problemlos von unterwegs arbeiten zu können.

Wie viele Stunden arbeitest du pro Woche?

Ich habe eine 42-Stunden-Woche mit 30 Urlaubstagen.

Welche Karriereziele hast du dir bei Kaufland vorgenommen?

Zunächst ist mein Fokus darauf gerichtet, gut zu werden in dem, was ich tagtäglich leiste. Kaufland als Auftraggeber bietet mir die Möglichkeit, in vielen immobilienspezifischen Richtungen, auch länderübergreifend, tätig zu werden – diese Chance will ich auf jeden Fall nutzen.

Erfahrungen von anderen Insidern.