BearingPoint GmbH: So läuft der Berufseinstieg.

Christian Sünder, Business Analyst im Bereich Government & Public Sector


Wie lief die Bewerbung ab?

BearingPoint habe ich im Rahmen eines Recruiting Events kennengelernt. Das Format ermöglichte mir den informellen Kontakt zu einem Senior Manager aus dem Public Bereich sowie zu einer Recruiterin, wodurch meine Bewerbung direkt in den Prozess aufgenommen werden konnte und ich mich nicht mehr über die Karriereseite bewerben musste.

Der Bewerbungsprozess war dann vierstufig: Online-Test, Telefoninterview/Kennenlerngespräch, Assessment Center, Partnergespräch.

Der Online-Test ist sehr vielfältig, hier ist eine gute Zeitplanung und Selbsteinschätzung nötig. Ich habe mich mit einigen IQ-Tests zur Mustererkennung im Internet darauf vorbereitet.

Das Kennenlerngespräch findet telefonisch mit zwei Managern oder Consultants von BearingPoint statt. Hier muss man nicht verkrampft sein. Das Gespräch war bei mir sehr locker und offen.

Das Assessment Center ist der spannendste Teil des Prozesses und verlangt schnelle Anpassungsfähigkeit an die unterschiedlichsten Herausforderungen, Arbeitsweisen und Persönlichkeiten.

Das abschließende Partnergespräch ist wieder etwas förmlicher, jedoch ist der Inhalt ähnlich dem Telefoninterview. In diesem werden auch die Rahmenbedingungen bei BearingPoint besprochen – z. B. das Gehalt.

Im zweiten Halbjahr 2019 fanden die letzten beiden Schritte noch in Präsenz statt. Die Fahrt zu jeder Location wird einem natürlich erstattet. Zwischenzeitlich findet der Bewerbungsprozess fast ausschließlich virtuell statt. Das Onboarding nach dem erfolgreichen Bewerbungsprozess fand vollständig digital statt und war dabei sehr angenehm und informativ.

Dein Tipp für die Bewerbung?

Man sollte versuchen, die eigenen Stärken auf die angestrebte Position abzustimmen. Im Assessment Center hilft Unvoreingenommenheit. Außerdem sollte man versuchen, jeden Umstand so produktiv wie möglich zu nutzen. Mein letzter Tipp: Arbeite nie in Konkurrenz, sondern im Team.

Wie würdest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen mit drei Wörtern beschreiben?

Kollegial, wertschätzend, verständnisvoll.


Dein Einstieg bei BearingPoint GmbH – Public Sector.

    Consultant Digitalisierung des Öffentlichen Sektors (m/w/d)

    BearingPoint GmbH
    • Frankfurt am Main
    • vom 20.01.2021

    Consultant Digitalisierung des Öffentlichen Sektors (m/w/d)

    BearingPoint GmbH
    • Berlin
    • vom 20.01.2021

    Consultant Digitalisierung des Öffentlichen Sektors (m/w/d)

    BearingPoint GmbH
    • Stuttgart
    • vom 20.01.2021

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?

Morgens findet ein Team Call statt, hier werden vergangene und zukünftige Aufgaben besprochen. Während des Tages finden sich Team-Mitglieder in kleineren Telefonkonferenzen zusammen oder arbeiten selbständig.

Der typische Arbeitstag des Business Analysts geht gegen 18:00 Uhr seinem Ende entgegen, hier sind auch die meisten Kundentermine erledigt.

Man sollte versuchen, die eigenen Stärken auf die angestrebte Position abzustimmen. Im Assessment Center hilft Unvoreingenommenheit. Außerdem sollte man versuchen, jeden Umstand so produktiv wie möglich zu nutzen. Mein letzter Tipp: Arbeite nie in Konkurrenz, sondern im Team.
Christian Sünder, Business Analyst, BearingPoint GmbH

Was verdienst du?

Das Gehalt als Business Analyst bei BearingPoint ist marktüblich. Es kann je nach Erfahrung leichte Anpassungen innerhalb einer Stufe geben.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten hast du im Unternehmen?

Jedes Jahr legt man mit dem Development Manager fest, wie man sich weiterentwickeln möchte. Der Fortschritt zu den gesetzten Zielen wird jährlich besprochen und bestimmt das Weiterkommen. Man kann sich in einer Technologie oder Branche spezialisieren oder Generalist werden, der flexibel bei Projektschwerpunkten mitwirken kann.

Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.