Karriere bei KLiNGEL: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Noemi Haderlein,

Tanja Nagel ist Personalreferentin bei der KLiNGEL Gruppe. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt sie von den Möglichkeiten, die das Unternehmen Absolventen für den Berufseinstieg bietet und erklärt, worauf es im Bewerbungsprozess bei KLiNGEL ankommt.

Hallo Frau Nagel, wie groß ist der Personalbedarf an Absolventen bzw. Akademikern bei KLiNGEL pro Jahr?

Pro Jahr stellen wir etwa 15 Trainees ein. Darüber hinaus wachsen wir jährlich um etwa 50 Absolventen und Akademiker, die größtenteils einschlägige Berufs- oder Praxiserfahrungen mitbringen.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet KLiNGEL Hochschulabsolventen und Young Professionals an?

Wie unseren Kunden möchten wir natürlich auch Absolventen und Young Professionals die Chance geben, bei der KLiNGEL Gruppe das Passende zu finden. Hochschulabsolventen lege ich unsere Trainee-Programme ans Herz. Diese werden in den Bereichen Einkaufssteuerung und -controlling, Einkauf Textil/Schuhe/Schmuck, Marketing, E-Commerce, Logistik, Living & Longtail sowie Database angeboten. In 18 Monaten haben die Berufseinsteiger hier die Chance, sich in unterschiedlichen Abteilungen ihres Fachbereichs auszuprobieren und ihren Platz im Berufsleben zu finden. Dabei werden sie fachlich gefördert und gefordert. Sie übernehmen Schritt für Schritt mehr Verantwortung. Seminare und ein Mentoring-Programm sorgen für die persönliche Weiterentwicklung. Young Professionals bieten wir die Möglichkeit, als Junior in den Bereichen E-Commerce, IT, Produktmanagement, Database und Brand-Management einzusteigen. Wer schon die passende Berufserfahrung mitbringt, kann per Direkteinstieg in allen Bereichen unseres Hauses starten.

Absolventen welcher Studiengänge haben die besten Chancen auf einen Einstieg in Ihrem Unternehmen?

Wir denken nicht in festen Rastern oder halten um jeden Preis an Titeln fest. Die Einstiegsmöglichkeiten bei der KLiNGEL Gruppe sind breit gefächert und flexibel. Unter unseren Kolleginnen und Kollegen sind Kandidaten mit Bachelor-, Master- und Doktor-Titeln. Aber auch Exoten mit den passenden Erfahrungen haben eine reelle Chance auf einen Einstieg. Letztendlich entscheidet jedoch immer die Persönlichkeit der Kandidaten, ob sie eine Chance auf einen Einstieg bei der KLiNGEL Gruppe haben oder nicht. Wir sind kritische, weltoffene, kommunikative Menschen mit Eigenverantwortung und möchten in einer offenen Team-Kultur arbeiten. Das erfordert eine entsprechende Persönlichkeit – egal, ob ein Bachelor, Master oder Doktor im Profil steht.

Welche Soft Skills benötigt man zwingend für eine erfolgreiche Karriere bei der KLiNGEL Gruppe?

Ich spreche manchmal vom „KLiNGEL-Gen“, das den Erfolg in unserem Haus ausmacht. Um bei der KLiNGEL Gruppe erfolgreich zu sein, ist Teamgeist gefragt. Wir sind der Überzeugung, dass Entscheidungen gemeinsam besser getragen werden können, da jeder Einzelne wertvolle Stärken, Kenntnisse und Erfahrungen mit ins Team bringt. Natürlich sind dazu Toleranz, Offenheit und Kommunikationsfähigkeit gefragt. Feedback wird in unserem Haus großgeschrieben, denn nur durch kritisches und konstruktives Feedback entwickeln wir uns weiter. Es ist uns wichtig, jederzeit Hierarchie übergreifend Feedback geben und annehmen zu können. Fehler werden gemacht und sind in Ordnung. Sie bringen uns weiter, wenn wir aus ihnen lernen. Wichtig ist aber, Verantwortung zu tragen und lösungsorientiert zu denken. Analytische Fähigkeiten und eine starke Online-Affinität zählen ebenso zu den wichtigen Skills. Entscheidend ist außerdem die Fähigkeit, sich für Dinge begeistern zu können, seine Leidenschaft zu leben und für seine Aufgaben zu brennen. Denn nur so treiben wir unser Unternehmen voran.

Gehen Sie eigentlich auch selbst per „Active Sourcing“ auf Talentsuche, zum Beispiel in Lebenslaufdatenbanken?

„Active Sourcing“ wird in Zukunft noch stärker als bisher an Bedeutung gewinnen. Auch wir haben deshalb bereits die ersten Schritte im „Active Sourcing“ unternommen und werden unsere Aktivitäten künftig weiter ausbauen.

Über welchen Kanal nehmen Sie Bewerbungen bevorzugt entgegen?

Am liebsten sind mir Bewerbungen, die über unser Karrierewebsite und damit direkt über unser Bewerbermanagementsystem eingehen. Für Interessenten ist dies die einfachste und schnellste Möglichkeit, sich bei uns zu bewerben.

Was kommt im Auswahlprozess auf die Bewerber zu?

Der Auswahlprozess ist je nach Stelle unterschiedlich. Wer sich für ein Trainee-Programm bewirbt, den erwartet zunächst ein Telefoninterview. Weckt der Bewerber unser Interesse, folgen ein Erst- und ein Zweitgespräch, um den Menschen hinter dem Lebenslauf besser kennenzulernen. In erster Linie haben die Bewerber dabei mit mir als Trainee-Verantwortliche zu tun. In den persönlichen Gesprächen sind aber auch Experten oder Führungskräfte aus den entsprechenden Fachbereichen im Auswahlprozess involviert. Außerdem ziehe ich gerne Trainees hinzu, die aktuell das Programm durchlaufen, für das sich der Bewerber interessiert. Sie stehen dem Bewerber für Fragen zur Seite und berichten aus dem „echten“ Leben als Trainee – unabhängig von mir und den Führungskräften.

Geld ist zwar nicht alles, aber natürlich nicht unwichtig: Wie ist es um das Einstiegsgehalt für Hochschulabsolventen bei KLiNGEL bestellt?

Das Einstiegsgehalt für Hochschulabsolventen richtet sich bei der KLiNGEL Gruppe nach dem Tarifvertrag des Einzelhandelsverbands in Baden-Württemberg. Bei den Einstiegsgehältern in unserer Branche liegen wir im Mittelfeld. Neben dem Gehalt bieten wir unseren Mitarbeitern zahlreiche Benefits. Wir ermöglichen ihnen persönliche und fachliche Weiterbildungen, sie profitieren von regelmäßigen Gesundheitsaktionen und erhalten eine betriebliche Altersvorsorge. Unsere moderne Kantine ist ebenfalls ein Pluspunkt. Zudem werden regelmäßig Sportkurse angeboten, wie etwa Walking oder Yoga auf unserer Dachterrasse.

Wie unterstützen Sie junge Mitarbeiter dabei, sich stetig weiterzuentwickeln und Karriere zu machen?

Wir versuchen in unserem Haus zu jeder Zeit konstruktiv Feedback zu geben – positiv wie negativ, an direkte Kollegen wie Vorgesetzte. Außerdem gibt es regelmäßige, strukturierte Mitarbeitergespräche. Für unsere Trainees finden bei jedem Abteilungswechsel Feedbackgespräche statt. In diesen wird Rückmeldung von der Abteilung an den Trainee, aber auch umgekehrt gegeben. Diese Feedbackkultur trägt viel zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter bei.

Großen Wert legen wir außerdem darauf, den Bedarf an qualifizierten Kräften aus den eigenen Reihen zu decken. Wir fördern unsere Mitarbeiter deshalb zielgerichtet, indem wir ihnen verantwortungsvolle Aufgaben überlassen. Darüber hinaus unterstützen individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten unsere Mitarbeiter in ihrer Entwicklung. Wir verstehen Personalentwicklung als einen ständigen Prozess der Erhaltung und Förderung der Qualifikationen, die unsere Kollegen zur Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Aufgaben benötigen. Es gibt deshalb keine Pauschallösung. Unser Portfolio ist vielfältig und geht von fachlichen Qualifikationen, persönlichen Entwicklungsmaßnahmen über interne Personalentwicklungszirkel bis hin zum nebenberuflichen Master – je nach den Bedürfnissen unserer Kolleginnen und Kollegen.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Ihnen, wenn jemand eine internationale Karriere anstrebt?

Eine internationale Karriere ist bei der KLiNGEL Gruppe nur sehr begrenzt möglich. Wir steuern alle Maßnahmen für alle Marken und Länder von unserem Hauptsitz in Pforzheim aus. Derzeit betreuen wir über 50 Mandanten in elf Ländern. Dadurch haben unsere Kollegen teilweise Kontakt mit unseren Ansprechpartnern im Ausland, Einsätze vor Ort sind jedoch nicht geplant.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht KLiNGEL?

Neben der offenen Team-Kultur und konstantem sowie konstruktivem Feedback, zählen Eigeninitiative und Eigenverantwortung zu unserer Unternehmenskultur. Wir sind der Überzeugung, dass eine eigenverantwortliche Arbeitsweise die Basis für erfolgreiche Teams bildet. Unsere Kolleginnen und Kollegen genießen deshalb von Anfang an den Freiraum, Entscheidungen selbst zu treffen. Unser Ziel ist es, dass wir nicht nach Vorgaben, sondern nach Visionen unternehmerisch handeln. Damit verbunden ist ein weiterer Wert, der unsere Unternehmenskultur prägt: eine agile Führung. Wir möchten flexibel sein, um uns an Rahmenbedingungen anpassen zu können. Das bedeutet, dass unsere Führungskräfte den Kolleginnen und Kollegen mehr Rechte und Freiheiten einräumen. Das bedeutet aber auch, dass sich unsere Kolleginnen und Kollegen neuen Pflichten stellen müssen.

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Karriere gewinnt an Bedeutung. Was tut die KLiNGEL Gruppe hierfür?

Wir bieten unseren Kolleginnen und Kollegen eine flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der Gleitzeit. Außerdem bieten wir unseren Mitarbeitern je nach Bedarf die Möglichkeit, tageweise im Homeoffice zu arbeiten. Bei der KLiNGEL Gruppe gibt es auch Führungskräfte, die in Teilzeit arbeiten. Wir möchten schließlich weder der Familie noch der Karriere im Weg stehen.

Zum Schluss bitte ich Sie um ein kurzes Plädoyer: Bei der KLiNGEL Gruppe Karriere machen heißt:

Als Unternehmer im Unternehmen arbeiten! Freiheiten genießen, Entscheidungen selbst fällen und Verantwortung übernehmen. In einem sehr angenehmen Umfeld mit starken Kolleginnen und Kollegen!


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Erfahrungen von anderen Insidern.