Karriere bei der Deutschen Bahn: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Jana Teuber

Monika Danner ist Leiterin Graduate Recruiting für Trainees und Studenten bei der Deutschen Bahn. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht sie über den Berufseinstieg bei dem Unternehmen und gibt Tipps für den Bewerbungsprozess. Außerdem verrät sie, welche Karrieremöglichkeiten WiWis, Ingenieure und ITler bei der Deutschen Bahn haben.

Hallo Frau Danner, wie groß ist der Personalbedarf an Absolventen bzw. Akademikern in Ihrem Unternehmen pro Jahr?

Wir stellen jährlich rund 2.500 Akademiker ein, hauptsächlich Bau- und Elektroingenieure. Davon entfallen rund 10 Prozent auf Einstellungen von Hochschulabsolventen. 

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet die Deutsche Bahn Hochschulabsolventen und Young Professionals an?

Für einen Einstieg in den DB-Konzern nach dem Studium gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen übernehmen Hochschulabsolventen als Direkteinsteiger vom ersten Tag an Verantwortung in ihrem Tätigkeitsbereich und werden zu Spezialisten ausgebildet. Zum anderen bieten wir Trainees innerhalb von 12 bis 18 Monaten eine Vorbereitung im technischen, IT- oder kaufmännischen Bereich auf anspruchsvolle Aufgaben im DB-Konzern. Unsere Trainees durchlaufen mehrere Stationen, die sich nach ihrer Zielfunktion richten, und gewinnen damit Einblicke in verschiedene Bereiche des Konzerns. Schwerpunktmäßig suchen wir Absolventen im Ingenieurbereich, bieten aber ebenfalls kaufmännische Trainee-Positionen an, zum Beispiel im Bereich Marketing. 

Absolventen welcher Studiengänge haben die besten Chancen auf einen Einstieg bei Ihnen?

Insbesondere Absolventen des Bau- und Elektroingenieurwesens haben sehr gute Chancen auf einen Einstieg bei der DB – mit 10.000 Ingenieuren ist die DB eines der größten Ingenieurbüros Deutschlands! Darüber hinaus spielt aber auch das Thema Digitalisierung für alle Geschäfte eine große Rolle und ist in unserer Strategie verankert, so dass sich Hochschulabsolventen aller Jobfamilien hier frei entfalten und mitwirken können.

Wieso bevorzugen Sie Absolventen des Ingenieurwesens?

Durch unser größtes Infrastruktur-Modernisierungsprogramm ist der Bedarf an Ingenieuren weiterhin ungebrochen hoch – vom Absolventen bis hin zum Professional mit langjähriger Berufserfahrung. Insbesondere im konstruktiven Ingenieurbau und im Bereich der Leit- und Sicherungstechnik haben wir einen großen Bedarf an neuen Kollegen, die mit Energie und Leidenschaft die Bahn der Zukunft gestalten wollen.

Darüber hinaus hat aber auch die Digitalisierung bei der DB volle Fahrt aufgenommen. Mit neuen Angeboten an der Kundenschnittstelle, bei den betrieblichen und administrativen Prozessen sowie mit der Entwicklung neuer datenbasierter Geschäftsmodelle hält die Deutsche Bahn 100 Millionen Euro Venture Capital bereit und fördert neben IT-Talenten auch gezielt Start-up- und Gründeraktivitäten.

Was bieten Sie Wirtschaftswissenschaftlern, Ingenieuren und ITlern?

Alle Absolventen, die bei uns starten, arbeiten von Anfang an in spannenden Projekten mit, in denen man viele wertvolle Erfahrungen sammeln kann – ob das nun eine neue Brücke ist oder ein Projekt zur Digitalisierung der Instandhaltung unserer Züge. Trainees werden durch ein Mentoren- und Patenprogramm fachlich wie persönlich in ihrer Entwicklung über die verschiedenen Stationen ihres Programmes hinweg begleitet. Auch Direkteinsteigern steht ein Pate bei der Einarbeitung und Orientierung im Konzern zur Seite.

Mit verschiedenen Formaten unterstützen wir Neueinsteiger dabei, sich schnell bei uns zu vernetzen. So tauschen sich zum Beispiel im tc.Netzwerk der DB allein über 3.000 Mitglieder aus allen Bereichen und Standorten regelmäßig aus, treffen sich für Veranstaltungen und Reisen und helfen sich bei fachlichen Fragen – unkompliziert und schnell.

Welche Soft Skills benötigt man zwingend für eine erfolgreiche Karriere bei der Deutschen Bahn?

Wir suchen Absolventen, die Lust haben, die Zukunft der Deutschen Bahn mitzugestalten. Um dabei erfolgreich zu sein, sind ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, Veränderungsbereitschaft sowie kundenorientiertes Denken und Handeln erforderlich. 

Gehen Sie eigentlich auch selbst per „Active Sourcing“ auf Talentsuche, zum Beispiel in Lebenslaufdatenbanken?

Ja, wir haben in unserem Personalgewinnungsteam eigene Sourcing-Experten, die gezielt auf Mitglieder sozialer Netzwerke wie XING oder Facebook zugehen und ihnen konkrete Einstiegsmöglichkeiten vorschlagen.

Studierenden, die wir beispielsweise bei Veranstaltungen an unseren Kooperationshochschulen kennenlernen, bieten wir außerdem an, sich in unserem DB-Studenten-Netzwerk anzumelden. So bleiben wir mit den Kandidaten in Kontakt und können ihnen zu gegebenem Zeitpunkt eine Stelle anbieten, die zu ihnen passt.

Über welchen Kanal nehmen Sie Bewerbungen bevorzugt entgegen?

Der schnellste und einfachste Weg, sich bei der DB zu bewerben ist die Online-Bewerbung über unsere DB Karriereseite.

Was kommt im Auswahlprozess auf die Bewerber zu?

Die Auswahlprozesse für den Direkteinstieg und das Trainee-Programm unterscheiden sich voneinander.

Direkteinsteiger haben in der Regel ein Telefoninterview und bei Bestehen im Anschluss daran das Vorstellungsgespräch. Für angehende Trainees ist noch ein weiterer Schritt zwischengeschaltet. Das heißt, sie haben ein Telefoninterview und absolvieren ein eintägiges Assessment Center, bei dem die Eignung für das Trainee-Programm im DB-Konzern festgestellt wird. Im letzten Schritt, dem Vorstellungsgespräch, geht es um die konkrete fachliche Eignung für die spezifische Stelle.

Geld ist zwar nicht alles, aber natürlich nicht unwichtig: Wie ist es um das Einstiegsgehalt für Hochschulabsolventen im DB-Konzern bestellt?

Zufriedene Mitarbeiter sind uns wichtig. Als tarifgebundenes Unternehmen vergüten wir fair und marktüblich. Darüber hinaus bieten wir umfangreiche und attraktive Sozial- und Nebenleistungen an wie beispielsweise Freifahrten, Vergünstigungen im Nah- und Fernverkehr, eine hervorragende betriebliche Altersvorsorge sowie ein vielfältiges Freizeitangebot. Gemeinsame Aktivitäten mit den Kollegen wie Teamevents, Firmenläufe oder Sommerfeste gehören bei uns ebenso zum Alltag wie die partnerschaftliche Zusammenarbeit, ob im Büro oder auf der Baustelle.

Wie unterstützen Sie junge Mitarbeiter dabei, sich stetig weiterzuentwickeln und Karriere zu machen?

Die persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter liegt uns besonders am Herzen. So gibt es bei uns verschiedene Instrumente der Mitarbeiterentwicklung wie zum Beispiel die jährliche Zielvereinbarung, Kompetenzgespräche oder aber auch Potenzialgespräche. Mit persönlicher Beratung helfen wir, den persönlichen Karriereweg zu finden und zu planen. Unser interner Aus- und Weiterbildungsanbieter DB Training bietet Mitarbeitern dabei ein breites Spektrum an Seminaren. Zudem besteht die Möglichkeit, berufsbegleitend im DB Master-Programm zu studieren. Darüber hinaus können aber auch Coachings, Hospitationen, Job Rotations, um nur einige Module zu nennen, in Anspruch genommen werden.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Ihnen, wenn jemand eine internationale Karriere anstrebt?

Unsere international tätigen Geschäftsfelder DB Arriva, DB Schenker und DB Cargo bieten die Möglichkeit, sich beruflich international zu engagieren. So suchen wir beispielsweise einmal im Jahr für das Trainee-Programm talents@dbschenker Absolventen mit Logistik-Know-how und die Lust auf internationale Praxis-Stationen haben.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht Ihr Unternehmen?

Mit unserer Unternehmensstrategie „DB2020+“ haben wir uns das Ziel gesetzt, bis 2020 nicht nur profitabler Qualitätsführer auf dem Markt zu sein, sondern als Top-Arbeitgeber auch die Mitarbeiterzufriedenheit  sowie die Arbeitgeberattraktivität kontinuierlich zu verbessern. Dabei setzen wir auf einen partnerschaftlichen Umgang mit unseren Mitarbeitern – das Unternehmen der Zukunft gestalten wir „auf Augenhöhe“. Gleichzeitig liegt es aber auch an jedem einzelnen, diese Ziele auch zu erreichen. Dafür braucht es Leidenschaft und Gestaltungswillen mit der Bereitschaft, die Ärmel hochzukrempeln.

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Karriere gewinnt an Bedeutung. Was tut DB hierfür?

Wir bieten umfangreiche Möglichkeiten zur Unterstützung von Familien. Dazu gehören vielfältige Teilzeit- und Jobsharingmodelle sowie eigene Programme zum Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Um die Kinderbetreuung an unseren großen Standorten wie Frankfurt und Berlin zu unterstützen, gibt es Betreuungsplätze in örtlichen Kindergärten, DB-Ferienprogramme für Mitarbeiterkinder und vieles mehr. Zudem bietet die DB umfangreiche Beratungsmöglichkeiten und Arbeitszeitregelungen für besondere Lebenssituationen, wie zum Beispiel die Pflege Angehöriger. 

Was wissen die wenigsten über die Deutsche Bahn?

Immer mehr Jungunternehmer sehen bei der Deutschen Bahn die Möglichkeit, neue Geschäfte zu entwickeln und zu etablieren. So arbeiten wir mit zahlreichen Start-ups zusammen. Die großen Chancen der Digitalisierung sieht die DB gerade darin, die Vernetzung verschiedener Verkehrsmittel voranzutreiben und Kunden auf ihren täglichen Wegen weitergehende Services anzubieten. Dabei geht die Deutsche Bahn die Digitalisierung in drei Feldern an – mit neuen Angeboten an der Kundenschnittstelle, bei den betrieblichen und administrativen Prozessen sowie mit der Entwicklung neuer datenbasierter Geschäftsmodelle. Ziel ist es, über neue Geschäftsmodelle einen schnellen spürbaren Kundenmehrwert zu generieren. Allein 50 verschiedene IT-Jobs/Talente sind dabei unter anderem als Architekten, Anforderungsmanager oder Berater unterwegs.

Zum Schluss bitte ich Sie um ein kurzes Plädoyer: In Ihrem Unternehmen Karriere machen heißt . . .

… in einem der größten Mobilitäts- und Logistikunternehmen der Welt die Zukunft der Bahn zu gestalten.

Erfahrungen von anderen Insidern.