Karriere bei SAPHIR: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Sandra Kieckhöfel,

Als Geschäftsführer der SAPHIR Deutschland GmbH – der exklusive Partner der SIBE – weiß Bruno Gross, worauf es ihm bei der Bewerbung ankommt: Ehrlichkeit und Willenskraft. Was außerdem auf die Bewerber_innen zukommt und welche Studienrichtung besonders gefragt ist, verrät er nun im Interview mit Absolventa.

Hallo Herr Gross, welche Einstiegsmöglichkeiten bietet SAPHIR Hochschulabsolvent_innen und Young Professionals an?

Als spezialisierte Personalberatung rekrutieren und vermitteln wir natürlich laufend zahlreiche Young Professionals in spannende Projekte bei Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen. Grundsätzlich stellen wir als Unternehmen auch selbst Menschen auf allen möglichen verfügbaren Positionen ein.

Young Professionals werden in der Regel für ein unternehmensrelevantes Projekt ausgewählt und als Assistenz im Management eingestellt. Im Rahmen der Arbeit in einem Team unterstützen die Assistenzen ihre jeweiligen Bereiche und werden dabei von ihren Teamleitungen oder dem Kollegium begleitet.

Ihr Projekt bearbeiten die Managementassistenzen dagegen eigenständig und eigenverantwortlich. Impulse hierfür erhalten sie bedarfsweise sowohl durch ihre Business-Mentor_innen als auch durch die Dozent_innen der berufsintegrierten Studiengänge der SIBE.

Welche Studiengänge sind besonders gefragt?

Alle Studiengänge sind besonders gefragt, da der Hochschulabschluss für uns nur eine formale Zugangsberechtigung darstellt. Die Absolvent_innen müssen in der Lage sein, sich Wissen innerhalb einer angemessenen Zeit anzueignen, das angeeignete Wissen wiederzugeben und in die Praxis umsetzen zu können.

Ein Change-Projekt in der Produktion kann von Pädagog_innen erfolgreich umgesetzt werden. Und warum sollten nicht auch Ingenieur_innen Projekte in der Personalentwicklung erfolgreich steuern können?


Dein Einstieg bei SIBE.


Was kommt im Auswahlprozess auf die Bewerber_innen zu?

Im ersten Schritt werden die formalen Voraussetzungen geprüft. Danach folgt unser Online-Assessment-Center mit Selbstvorstellung und Gruppenübungen, die KODE-Kompetenz-Messung und das Interview.

Sofern die Bewerber_innen den Vorgaben entsprechen, werden sie in den SAPHIR-Talentpool aufgenommen.

Was erwarten Sie von Bewerber_innen im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center?

Für mich persönlich zählen zwei Dinge: Ehrlichkeit und der unbedingte Wille, Dinge voranzubringen und zu gestalten. Es geht nicht darum, an einem Projekt mitzuarbeiten, sondern ein Projekt eigenständig zu steuern.

Andernfalls werden die Kandidat_innen nicht den Erfolg haben, den ich mir für die Bewerbenden und auch unsere Kunden wünsche. Die Bewerbenden würden dann nur ihre Lebenszeit verschwenden, die Unternehmen ihre Ressourcen und wir hätten kein Perfect Match.

In Ihrem Unternehmen Karriere machen heißt ...

... vollkommen eigenverantwortlich eigene Ideen und Projekte im Rahmen des Unternehmensauftrags und des Unternehmensziels umsetzen.

Für mich persönlich ist Karriere nicht auf eine Position bezogen, sondern auf den Grad der Verantwortung, den ich für mein Projekt, meine Arbeit oder mein Unternehmen wahrnehmen darf und möchte.

In unserer Unternehmenskultur haben alle in allen Bereichen eine Stimme und sind hochwillkommen, sich und die eigenen Ideen einzubringen. Da es sich bei SAPHIR um ein kleines Unternehmen handelt, können die Mitarbeitenden sich in allen Positionen, Bereichen und Belangen aktiv einbringen. Darüber hinaus gibt es natürlich die Möglichkeit zur Projektleitung oder Teamleitung aufzusteigen.

Erfahrungen von anderen Insidern.