Gestalte ein Deckblatt für Deine Bewerbung

Gestalte ein Deckblatt für Deine Bewerbung

Deckblätter sind bei Bewerbungen weit verbreitet. Ob und wie Du ein Deckblatt für Dein Bewerbungsschreiben wählst, bleibt Dir überlassen. Jedoch sollte auch das Deckblatt gut gestaltet sein, denn es ist die Visitenkarte Deiner Bewerbungsmappe. Foto, Überschrift und Deine Kontaktdaten sind die zentralen Inhalte Deines Deckblatts.

Bei einer Bewerbung ist das Deckblatt optional. Allerdings wirkt es gerade bei Bewerbungsmappen für Führungspositionen professioneller, wenn ein Deckblatt die Bewerbung einleitet. Es liegt obenauf und sollte puristisch gehalten sein. Nimm Dir dazu das Deckblatt eines Buches zum Vorbild: Bild, Titel, Verfasser, evtl. Untertitel, Adresse (des Verlages) – mehr siehst Du dort selten. Führe auch den Adressaten bzw. die Firma mit auf, damit der Personaler sieht, dass Du diese Bewerbung eigens für diese Stelle erstellt hast. Deckblätter sind bei einer Email-Bewerbung oder Online-Formularen nicht üblich. Denke an den Personaler, der ein für sich wenig informatives Blatt ausdrucken muss, wenn Du das Deckblatt in einen E-Mail-Anhang integrierst. Was im Print schön oder ordentlich aussieht, funktioniert online nicht immer, da hier die Zweckmäßigkeit im Vordergrund steht.

Die Deckblatt-Überschrift

Die Überschrift des Deckblatts sollte größer sein als die restliche Schrift. Als Überschrift wird für die meisten Bewerbungen „Es bewirbt sich…“ oder „Bewerbung als …“ gewählt. Den eigenen Namen als erste Zeile zu verwenden sendet widersprüchliche Signale aus. Einerseits kennt der Personaler dadurch sofort Deinen Namen, andererseits könnte Dir jedoch ein großes Ego unterstellt werden. Backe im Zweifel lieber kleine Brötchen und stelle die eigentliche Bewerbung in den Vordergrund, um Dein Persönlichkeitsprofil nicht zu gefährden.

Das Foto auf dem Bewerbungs-Deckblatt

Man kann das Bewerbungsfoto auf dem Deckblatt weglassen, um es stattdessen auf der ersten Seite des Lebenslaufes zu platzieren. Das Deckblatt mit Foto bietet jedoch einen Vorteil: Der Personaler sieht gleich, mit wem er es zu tun hat. Die Bewerbungsfotos sollten professionell erstellt werden. Die Platzierung des Fotos auf dem Deckblatt bleibt Dir überlassen. Üblicherweise wird es zentral angeordnet. Die Mindestgröße beträgt 4,5 x 6 cm). Das Deckblatt bietet Dir somit auch eine Ausweichmöglichkeit, falls Dein Lebenslauf droht, den oft empfohlenen Umfang von zwei Seiten zu überschreiten. Wenn Du das Foto auf dem Lebenslauf weglässt, sparst Du etwas Platz.

Informationen Deines Deckblatts

Das Deckblatt bietet eine Übersicht über die relevantesten Daten zur ausgeschriebenen Stelle und Deine Kontaktdaten, wie:

Darüber hinaus solltest Du auf dem Deckblatt die ausgeschriebene Position inklusive der Referenznummer benennen, damit der Personaler Deine Bewerbung gleich richtig zuordnen kann. Besonders bei großen Konzernen gibt es normalerweise mehrere offene Stellen. Also schreibe nicht: „Bewerbung Anne Absolventa, XYZ GmbH“, sondern z.B.: Bewerbung als Trainee des Vertriebs Referenznummer 12345-9876 bei der XYZ GmbH Anne Absolventa Kontaktdaten

Formate

Das Deckblatt einer Bewerbung sollte sehr übersichtlich gestaltet sein. Verwende für alle Bestandteile den gleichen Schrifttyp und vermeide stetig wechselnde Formatierungen, z.B. Name (unterstrichen), Bewerbung (Fett 20px), Anschrift (kursiv und klein) - Das wirkt unruhig. Verzichte auf Schnörkel und passe das Deckblatt dem Layout Deiner übrigen Bewerbung an.

Inhaltsverzeichnis auf dem Deckblatt

Fazit

Artikel weiterempfehlen:
Mach's wie Alex
Mach's wie Alex:
Starte deine Karriere bei einem von 4943 Unternehmen
  • Erstelle dein kostenloses Bewerber-Profil und lass dich von Unternehmen finden
  • ABSOLVENTA schlägt dir per E-Mail Stellenangebote vor, die auf dein Profil passen

Oder melde dich mit einem dieser Dienste an

Jobs finden

In über 4871 Stellenangeboten deinen Traumjob finden!

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Interkulturelle Kompetenz und Höflichkeit
Interkulturelle Kompetenz und Höflichkeit

Interkulturelle Kompetenz ist durch die Globalisierung wichtiger denn je geworden. Bei einem Global Player sind oft weitreichendere Soft Skills gefragt, als nur der richtige Umgang mit den Kollegen. Vor allem bei großen Unternehmen muss der internationale Mitarbeiter Verkaufsgespräche mit Kunden aus anderen Kulturkr...

Zum Artikel
ALPEN-Methode im Zeitmanagement
ALPEN-Methode im Zeitmanagement

Optimales Networking bedeutet, dass beide Seiten von einem Kontakt profitieren. Sowohl auf privater als auch auf beruflicher Ebene kann Dir gezieltes Networking das Leben erleichtern. Kontakte in verschiedene Branchen und Regionen  können Deine Karriere vorantreiben und Dich immer wieder aufs Neue mit interessa...

Zum Artikel
Das Management Audit für Führungspositionen
Das Management Audit für Führungspositionen

Manageralbtraum oder Leistungsbarometer? Für viele Führungskräfte kommt ein Management Audit ganz überraschend. Die meisten wissen nicht, was Sie dort genau erwartet. Dementsprechend groß ist die Angst zu versagen. Damit Du auch auf ein Management Audit vorbereitet bist, kannst Du die wichtigsten I...

Zum Artikel